Let’s talk about Tobacco – Pt.1

Angesichts der Anfragen, die kürzlich bei mir eingegangen sind, habe ich mich heute entschlossen, ein wenig über TVGC-Aromen zu sprechen. Wenn Ihr die Geschmäcker der Tobacco Blends Serie ließt, werden auch einige Tabakarten erwähnt, wie Kentucky, Latakia, Virginia usw.

#dunkel oder #hell?

Der erste Unterschied bei Tabaken ist die Farbe: es gibt klare Tabake wie Virginia, Burley, Oriental und dunkle Tabake wie z.B. Latakia und Kentucky. Die Farbe ergibt sich sowohl aus der Farbe des Tabakblatts als auch aus dem Pflanzensaft.

Virgina, Burley und Oriental haben oft einen süßen Geschmack mit einem Hauch von Heu und hellen Holz Nuancen. Einmal verdünnt, ist ihr Aroma in der Regel klar. In der Reihe „Tobacco Blend“ finden wir z.B. Mistral und Alizé.

#Mistral

Mistral besteht aus einem süßen Virginia-Tabak gepaart mit einer Aprikose. Der Tabak im Inneren ist überhaupt nicht trocken und seine für Virginia typische Honignote passt perfekt zum Aprikosengeschmack und erzeugt eine fast cremige Note.
Mistral ist mein Lieblingsaroma der ganzen Serie. Kaum gemischt, überwiegt der Geschmack von Aprikosen, begleitet von einer leicht sauren Note aus Tabak, die das fruchtige Aroma noch authentischer macht. Nach drei Monaten Reifung ändert sich die Süße und nimmt trockene Noten an. Ich würde keinen Espresso mehr trinken können, wenn ich dieses Aroma nicht dabei hätte, was zum Entzug des italienischen Passes führen würde. Besser nicht!

#Alizé

Alizé ist aus Burley Tabak und Maracuja gewonnen. Der Geschmack von Maracuja ist sehr fruchtig, aber eher sauer und kombiniert, mit dem leicht holzigen Trockengrasgeschmack von Burley, tropische Sommertöne. Denken Sie nicht an einen Süßigkeitengeschmack und Süßstoff. Dies ist ein fruchtiges Aroma, diejenigen unter Euch, die jemals einen frischen Maracuja-Saft getrunken haben, wissen, wovon ich spreche

#Chinook

Eine Verdienstnote unter den Hellen Tabaken ist auch Chinook, bzw. American Blend. Dieses Aroma ergibt sich aus der für traditionelle Zigaretten typischen Balance zwischen Virginia, Burley und Oriental, die das aromatische Bouquet mit analogen Noten bereichert.
Sehr nützliches Aroma an den Abenden, an denen der Alkoholgehalt steigt! Chinook ist auch ein Aroma, das einen Dry-Hit verzeiht. Habe ich es schon mit einem Bier empfohlen?

#Scirocco

Über dunklen Tabak: Latakia! Latakia! Latakia! Die Meisten die ich kenne und natürlich-extrahierte Tabakaromen Dampfen, alle diese Leute lieben Latakia!

Was zum Teufel ist Latakia und wie schmeckt es?

Latakia ist ein Stadt in Syrien und da kommt der Latakia her. Naja … bis wann da den Krieg angefangen hat!

Nun, jetzt woher kommt ein syrische Latakia her?

Aus Latakia doch! Es gibt verschiedene Methoden, um Tabakblätter zu konservieren und alle Aromen mit der Aufschrift “Syrian Latakia”, wie z.B. Scirocco, stammen aus begrenzten und gut versteckten Beständen 🙂 Der Grundgeschmack von Latakia besteht aus schwarzem Tabak, Leder-, Erd- und Rauchnoten sowie orientalische Gewürze. Und ja! Man kann sie alle spüren, wenn das Aroma gut gemischt und der Verdampfer gut eingestellt ist.
Man vergisst nie das erste Latakia Zug! “Es ist wie Rauchen!” – das höre ich so oft 🙂 Nicht wirklich. Der Geschmack von Rauch ist das erste, was Sie fühlen. Es dauert mindestens einen Milliliter, um sich an den Rest des Aromas zu gewöhnen und ihn zu spüren.
Sara ist der großte Scirocco-Fan der Welt, und wenn ihr Tank leer ist, ist es besser, weit entfernt von ihr zu sein! Persönliche Erfahrung!

#Föhn

Ein weiterer sehr interessanter, aber vielleicht unterschätzter Tabak ist der Föhn. Der Föhn ist der erste Tabak, der vollständig von der Aussaat der Pflanze bis zur Abfüllung des Aromas von TVGC hergestellt worden ist. Ich könnte diese Beschreibung hier beenden, da jeder von Ihnen, der jemals ein Produkt der Mailänder ausprobiert hat, weiß, wie sorgfältig der Produktionsprozess durchgeführt wird.
Der Föhn ist ein Kentucky. Der beste Weg, sich den Geschmack vorzustellen, besteht darin, eine Packung Blue Drum-Tabak zu nehmen, ihn zu öffnen und darin zu riechen. Das ist genau was dieser Kentucky ist! Holzig, würzig und, mehr oder weniger, süß. In Italien wird das Kentucky-Tabakblatt gepflanzt und zur Herstellung von Toscanelli verwendet, ausgesprochen kurzen Zigarren, die typisch für die Toskana sind.

#Bora

Bora ist auch eine Extraktion von Kentucky Tobacco, jedoch einer anderen Art. Es kommt aus dem Brenta-Tal. Der Geschmack ändert sich vollständig und nimmt die für Pfeifentabak typischen würzigen Noten an, verliert die starken holzigen Noten und erhält den Titel des Allday-Aromas vollständig.
Bora passt zu allem: Tagsüber leicht zu dampfen, trocken genug, um einen Kaffee zu begleiten, und scharf genug für den Abend nach dem Essen, während man auf dem Sofa sitz und eine Jazz-Scheibe im Hintergrund hat und überdenkt das Sinn des Lebens! Das größte Vorteil des Aromas ist, dass es das Coilfreundlichste der ganzen Reihe ist.

#Libeccio

Die gleiche Parallelität zwischen Föhn und Bora kann man mit Scirocco und Libeccio machen, auch wenn der letzte nicht so freundlich zu den Coil ist. Aber, was den Geschmack betrifft, ist Libeccio auch ein Latakia, aber mit einem aschigeren Geschmack, wie wenn der Tabak in der Pfeife fast das Ende seiner Dauer erreicht. Sobald es gemischt ist, habe ich das Gefühl, dass es der Tabak ist der, im hypothetischen Vergleich mit seinem Gegenstück im Alter von drei Monaten, am meisten verliert.
Möchtet ihr einen Rat? Nimmt Libeccio, mischt ihn an und vergisst das Liquid für ein paar Monate. Ihr werdet mir Recht geben 😉

#Buran

Es gibt nur wenige dunkle Tabakmischungen, aber zwischen dunklen und hellen Tabaken, na ja … eine Welt öffnet sich! Eine davon ist die englische Mischung von TVGC, Buran. Diejenigen, die zuvor die Pfeife benutzt haben, verstehen sofort auf den ersten Blick, dass dies eine Interpretation im vollen Clubstil ist.
Die türkische Latakia verleiht dem Aroma Körper, verschiedene Virginia und Perique verleihen dem Aroma Tiefe und Nuancen und, am Ende, ein Hauch von Black Cavendish rundet ab und verleiht ihm einen Hauch von Gewürzen und lässt uns den Buran immer wieder neu entdecken.
Momentan im Millennium mit 7 Windungen Ka A1 29 awg, 2.0 Durchmesser und die Winston Glocke

Welchen Tabak soll man jetzt wählen? Eh … wäre es so einfach! 
Wenn Ihr am Anfang Euers Abenteuers mit NETs steht, empfehle ich die fruchtigen, da sie am einfachsten zu dampfen sind. 
Wenn Ihr aus der Pfeifen-Welt kommt und bereits Erfahrung habt, dann habt keine Angst von der Dunkelheit und genießt den Aromen in Euren meditativen Phasen im Keller zwischen einer und einer anderen Youtube-Rezension, in Eurem Bademantel und Hausschuhen in Form eines Bärenfußes (wie Homer Simpson) und mit Eure Kollektion von High End Verdampfer sortiert in der Vitrine beleuchtet mit neonfarbenen LEDs der 80er Jahre 🙂

Vielleicht mache ich einen zweiten Teil, um über andere Aromen des TVGC-Hauses zu sprechen, na wer weiß 😉

Schönes Wochenende!

Euer Francesco

Eine Idee zu “Let’s talk about Tobacco – Pt.1

  1. kai.roehl sagt:

    Schön zusammengefasst 🙂. Latakia (Scirocco) ist für mich DER treue Begleiter geworden. Ich muss nicht mehr darüber nachdenken, welches Liquid zu welcher Gelegenheit passt. Latakia passt (für mich) zu Allen! 😂

Schreibe einen Kommentar